Zuchtinfo

Holsteins aus Österreich

Milch - Exterieur – FitnessHolstein Zuchtkuh
  • leistungsfähige wirtschaftliche Kühe im milchbetontem Typ
  • hohe und sichere Milchleistung
  • gute Fruchtbarkeit und stabile Gesundheit
  • großes Grundfutter- und Trockenmasseaufnahmevermögen
  • gute Anpassungsfähigkeit
  • genetisches Leistungspotential: 10.000 kg Milch mit 4% Fett und 3,5% Eiweiß
  • Lebensleistung von über 35.000 kg Milch
  • Kreuzhöhe: 145 bis 156 cm
  • Gewicht: 650 bis 750 kg
  • korrektes und funktionelles Fundament
  • gesundes gut melkbares Euter, das in Qualität und Funktionsfähigkeit hohe Tagesleistungen über viele Laktationen ermöglicht und den Anforderungen moderner Melksysteme gerecht wird.

Die Holsteins haben ihre Hauptverbreitung im ganzen Bundesgebiet auf allen Standorten mit Milchproduktion. So finden wir die Holsteins sowohl auf den intensiven Gebieten im Osten als auch in den Tälern der Alpen und im Voralpengebiet. Sie produzieren im Durchschnitt ca. 8.500 kg Milch mit entsprechend hohen Gehalt an Fett und Eiweiß.

Holstein Friesian und Red Holstein sind hoch leistende Kühe im milchbetonten Typ, die über viele Laktationen nutzbar sind, und den jeweiligen Haltungsbedingungen gerecht werden. Voraussetzung dafür ist eine gute Anpassungsfähigkeit, ein großes Grundfutter- und Trockenmasseaufnahmevermögen, eine stabile Gesundheit, eine gute Fruchtbarkeit, sowie ein gutes Fundament.

Neben der hohen Milchleistung ist eine gute Fruchtbarkeit, mit guter Konzeptionsrate und Leichtkalbigkeit ein Markenzeichen der Holsteins sowie deren Eignung für eine wirtschaftliche Milchproduktion.

Eine möglichst naturnahe Aufzucht und die gute körperliche Entwicklung ermöglichen ein Erstkalbealter zwischen 25 und 28 Monate, welches sich sehr positiv auf die spätere Entwicklung, Milchleistung und Langlebigkeit der Kühe auswirkt.

test

 
Als Selektionsgrundlage im Zuchtprogramm dient der Gesamtzuchtwert RZG welcher eine ausgewogene Zucht auf die ökonomisch wichtigen Merkmale Milchleistung, funktionale Nutzungsdauer, Exterieur, Fruchtbarkeit, Eutergesundheit und Abkalbemerkmale gewährleisten soll.

Durch die Vielzahl an Einzelinformationen kann jeder Züchter unabhängig von der Rangierung nach RZG, sein eigenes betriebliches Zuchtziel durch eine dementsprechende Stierauswahl umsetzen und gestalten.