Versteigerungsbericht Rotholz

Bei der Versteigerung am 13.01.21 in Rotholz kann von einem durchwegs erfolgreichen Start ins neue Vermarktungsjahr berichtet werden.

Bei den Holstein Mehrkalbskühen gab es qualitativ große Unterschiede, was sich im Schnittpreis widerspiegelt.
Von 420 zum Verkauf angeboten Tieren, wechselten 403 davon tatsächlich den Besitzer.

Nettodurchschnittspreise Holstein/Jersey:

Jungkühe: 29 Stk. verkauft für Ø 1.958.-
Mehrkalbskühe: 19 Stk. verkauft für Ø 1.603.-
Jersey Jungkühe: 4 Stk. verkauft für 1.955.-

Den Tageshöchstpreis mit 2.720.- Euro erzielte eine Styx Red Tochter vom Betrieb Angerer Georg Moarbauer aus Fritzens.
Diese leistungsbereite RF Jungkuh präsentierte sich sehr korrekt, mit guten Verbindungen sowie einem sehr langen und hohen Euter.

Erfreulich ist, dass auch bei dieser Auktion wieder sehr gute Jersey Jungkühe aufgetrieben wurden.
Den Tageshöchstpreis von € 2.200.- erzielte eine Tequila Tochter vom Zuchtbetrieb Geisler Alois Adlerbauer vom Kolsassberg.

Text: Thanner Josef
Foto: Leitner Hannes