Versteigerungsbericht Maishofen vom 09. November 2017

Die 925. Zuchtrinderversteigerung am 9. November 2017 in Maishofen verzeichnete einen großen Auftrieb bei den Zuchtstieren und einen geringeren bei den weiblichen Tieren.

Aufgetrieben wurden insgesamt 48 Fleckvieh Zuchtstiere, 229 weibliche Großrinder der Rassen Fleckvieh (160), Holstein (38) und Pinzgauer (30) sowie 44 Zuchtkälber.
Allgemein war der Versteigerungsverlauf flott und für exterieurstarke und leistungsbereite Tiere konnten Spitzenpreise erzielt werden. Bei den Holsteintieren war der Auftrieb etwas kleiner als zuletzt, die Qualität etwas unterschiedlich, der Versteigerungsverlauf war qualitätsbezogen und die Durchschnittspreise gaben gegenüber dem letzten Markt nach.
Wir wünschen allen Käufern viel Glück und viel Erfolg mit den erworbenen Tieren und laden ganz herzlich zur nächsten Versteigerung am 23. November 2017 ein.

Nettodurchschnittspreise Holstein:
Mehrkalbskühe                 7 Stück verkauft                              € 1.722,-
Jungkühe                       25 Stück verkauft                              € 1.709,-
Kälber                             9 Stück verkauft                              € 236,-

Den Höchstpreis bei den Holsteintieren erreichte eine Red Holstein Jungkuh von der Betriebsgemeinschaft Hollaus, Mühlhof aus Neukirchen. Diese leistungsbereite Jungkuh mit 38 kg Tagesgemelk und einem sehr guten Euter wurde von der Fa. Schwaninger aus Weer angekauft.