Starker Besuch in Rotholz

Bei der gestrigen Versteigerung, am 23. Mai wurden 431 Großrinder und zusätzlich 51 Zuchtkälber aufgetrieben.

Die Verkaufsquote lag bei den Großrindern über 96%.

Die letzte Versteigerung vor der Sommerpause brachte nochmals einen großen Besucherandrang aus allen Teilen Österreichs und den angrenzenden Nachbarländern. Der große Zuspruch ist sicherlich den beiden genetisch hochwertigen Bestandsverkäufen (Ram & Holzhammer) und dem allgemein großen  Angebot zuzuschreiben. Für genetisch interessante Tiere konnten absolute Toppreise erreicht werden. Deutlich moderater gestaltete sich die Preisfindung beim allgemeinen Angebot.

Nettodurchschnittspreise Holstein/Jersey:

Jungkühe:   10 Stk. verkauft für Ø €1.848,--
Mehrkalbskühe:  13  Stk. verkauft für Ø €1.674,--
Kalbinnen:   7 Stk. verkauft für Ø €1.463,--
Trächtige Kühe: 1 Stk. verkauft für Ø €1.700,--   

Der höchsten Preis bei den Holsteintieren mit €2.440,-- wurde von einer in Bewertungsklasse I gereihten Holsteinjunguh (V. One Red) vom Betrieb Franz Mayr, Stecher in Innsbruck erzielt. Diese typstarke, kapitale Jungkuh mit 40 kg Tagesgemelk ersteigerte die Tiroler Viehmarketing für den Italienexport.

Die Verantwortlichen und Mitarbeiter der Rinderzucht Tirol wünschen allen eine gute Sommer- bzw. Almsaison und freuen sich auf ein Wiedersehen am 28. & 29. August in Imst & Rotholz.

Text: Ing. Bruno Deutinger
Fotos: Hannes Leitner