Positiver Jahresauftakt 2019

Die 940. Zuchtrinderversteigerung am 17. Jänner 2019 in Maishofen verzeichnete einen Auftrieb von 290 Kühen der Rassen Fleckvieh (219), Pinzgauer (32) und Holstein (39) sowie 51 Zuchtkälbern.

FA-Obmann Hannes Hofer konnte bei der ersten Versteigerung im Jahr 2019 wieder zahlreiche Handelsfirmen sowie bäuerliche Käufer recht herzlich begrüßen. Die Versteigerung hatte mit dem Wetter Glück. Nach den tiefwinterlichen Verhältnissen der letzten Tage mit vielen Straßensperren waren die wichtigsten Hauptverkehrsverbindungen wieder offen. Der Auftrieb war normal, obwohl etwas mehr Tiere als sonst auf Grund der Witterung ausfielen. Der Versteigerungsverlauf gestaltete sich generell positiv, jedoch konnten die Durchschnittspreise vom letzten Mal nicht in allen Kategorien erzielt werden. Exterieurstarke, leistungsbereite Kühe mit besten Euteranlagen wurden zu sehr guten Preisen vermarktet. Ein großer Dank gilt allen Auftreibern und Käufer, die trotz der tiefwinterlichen Verhältnisse den Weg nach Maishofen auf sich genommen haben und allen Mitarbeitern und Helfern, die das Gelände von den großen Schneemassen befreit haben.

Das Team der Rinderzucht Salzburg wünscht allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und ladet alle zur nächsten Versteigerung am 07. Februar 2019 recht herzlich ein.

Nettodurchschnittspreise Holstein/Jersey:

Mehrkalbskühe: 17 Stück ø 1.609,-
Jungkühe: 21 Stück ø 1.716,-
Zuchtkälber: 3 Stück ø 340,-

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren erzielte eine typstarke, extrem leistungsbereite Jungkuh vom Betrieb Annemarie u. Alois Schuster, Lindlgut aus Saalfelden. Diese euterstarke Payball Red - Tochter mit 42 kg Tagesgemelk wurde von der Fa. Schneeberger aus Zell am Ziller erworben.

Maishofen, am 17. Jänner 2019                                      GF Ing. Thomas Edenhauser