Paukenschlag in Maishofen

Die 942. Zuchtrinderversteigerung am 7. März 2019 in Maishofen verzeichnete einen Auftrieb von 290 Kühen der Rassen Fleckvieh (222), Pinzgauer (25) und Holstein (43) sowie 62 Zuchtkälbern.

FA-Obmann Hubert Rettensteiner konnte wieder zahlreiche Handelsfirmen und bäuerliche Käufer sowie sehr viele Besucher recht herzlich begrüßen.
Die Durchschnittspreise der letzten Versteigerungen konnten nicht erreicht werden. Trotzdem konnten teilweise wieder Spitzenpreise erzielt werden. Vor allem leistungsstarke Tiere waren gefragt.
Das Team der Rinderzucht Salzburg wünscht allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und ladet zur nächsten Versteigerung am 28. März 2019 recht herzlich ein.

Nettodurchschnittspreise Holstein/Jersey:

Mehrkalbskühe: 5 Stück ø 1.672,-
Jungkühe: 30 Stück ø 1.809,-
Zuchtkälber: 3 Stück ø 507,-

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren erzielte eine sehr exterieurstarke Jungkuh mit bestem Euter vom Betrieb Anton Kaserer, Walderwirt in Wald. Diese leistungsstarke Defender - Tochter mit   40 kg Tagesgemelk wurde von der Fa. Schwaninger aus Weer erworben.

Maishofen, am 7. März 2019                                         GF Ing. Thomas Edenhauser