Moderater Jahresbeginn in Rotholz

Bei der ersten Versteigerung des Jahres 2018 wurden 492 Verkaufstiere (incl. 102 Zuchtkälber) aufgetrieben.

Die Verkaufsquote lag bei 90%.

Einem großen Verkaufsangebot mit zum Teil sehr guten Tierqualitäten stand zwar eine große Käuferschaft gegenüber. Diese steigerte aber nicht ganz so lebhaft, wie bei den vorherigen Versteigerungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Milchmarkt im neuen Jahr entwickelt.

Nettodurchschnittspreise Holstein:
Jungkühe: 27 Stk. verkauft für Ø €1.693,--
Mehrkalbskühe: 19 Stk. verkauft für Ø €1.701,--
Kalbinnen: 2 Stk. verkauft für €1.500,--
Kälber: 3 Stk. verkauft für Ø €333,--
Jerseyjungkuh: 1 Stk. verkauft für €1.420,--

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren mit €2.300,-- erzielte eine rote Jungkuh (V.Tide RC) vom Betrieb Eva Lindner, Moosen in St. Johann. Diese körperhafte, leistungsbereite Jungkuh und 37 kg Tagesgemelk ersteigerte die Fa. Schwaninger in Weer.

Bereits am 31. Jänner findet die nächste Versteigerung des Jahres 2018 in Rotholz statt.

Text: Ing. Bruno Deutinger