Holstein und Jersey Sommersitzung inmitten der Wachauer Weinberge

Am 7. und 8. Juli trafen sich die Vorstandsmitglieder der ARGE und die jeweiligen Zuchtverantwortlichen der Zuchtorganisationen zur alljährlichen Sommersitzung in Dürnstein in der Wachau.

In der Vorstandssitzung wurden wichtige Themen wie Zuchtprogramm, KuhVision und die mögliche Herdentypisierung als Werkzeug für die gezielte Paarung mittels Anpaarungsprogramm besprochen und diskutiert. Als äußerst wichtig gestaltete sich die Diskussion rund um die verpflichtende Herkunftskennzeichnung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen in der Gastronomie. Holstein Austria und alle Mitgliedsorganisationen sind sich einig, dass das ein wichtiger Punkt für die Zukunft der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich ist und fordern somit eine österreichweite Kennzeichnungspflicht in der Gastronomie.
In der anschließenden Mitgliederversammlung wurden Neuwahlen für die nächste Periode durchgeführt. Der Wahlvorschlag mit Hans Terler als Geschäftsführer und Hermann Gruber als Obmann sowie Ulrich Kopf als Obmann Stellvertreter wurde einstimmig angenommen. ZAR Obmann Stefan Lindner konnte in seiner Rede als Ehrengast über aktuelle Themen hinsichtlich Tierschutz und Tiertransport berichten. Lindner bestätigte ebenso, dass auch seitens der ZAR alle Hebel in Bewegung gesetzt werden um die verpflichtende Herkunftskennzeichnung auch in der Gastronomie einzuführen.

Damit auch der kulturelle Aspekt nicht zu kurz kam, hatten wir eine Führung durch einen typischen Weinberg in der Wachau. Viel Handarbeit, Herzblut und Leidenschaft ist notwendig um in diesen terrassenartig angelegten Weinbergen beste Qualität an Wein produzieren zu können. Von dieser hervorragenden Qualität durften wir uns auch selbst bei einer anschließenden Weinverkostung überzeugen.
Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg zum Betrieb W4 Holsteins der Familie Viktoria und Thomas Ruthner nach Irnfritz-Messern. Auf dem top geführten Familienbetrieb wurden uns hervorragende Kühe aus tiefen Kuhfamilien präsentiert. Schön zu sehen war mit welcher Leidenschaft die Familie Ruthner mit ihren Kühen arbeitet und ihnen auch Erfolg bringt. Abgerundet wurde die diesjährige Sommersitzung noch mit einem Besuch am Betrieb der Familie Burgstaller in Gföhl. Dort beherbergt ist die Ausnahmekuh Champion MONICA mit nun mehr als 200.000 Kilogramm Lebensleistung. MONICA präsentierte sich mit einer unheimlichen Vitalität und brachte wahrlich alle zum Staunen. Im Zuge dessen konnte diese Ausnahmeerscheinung vom Chefklassifizierer Meinhard Huber neu mit EX 93 bewertet werden.

Vielen Dank an alle Beteiligten der diesjährigen Sommersitzung in Niederösterreich und ein besonderer Dank gilt den Familien Ruthner und Burgstaller für die freundliche Aufnahme auf ihren Betrieben und wir wünschen weiterhin viel Glück und Erfolg in Familie Haus und Hof.

Ing. Gregor Schaubmair