Holstein-Landesschau 2019

Ein toller Auftritt mit bunter Vielfalt an Siegern

Vor einer großartigen Besucherkulisse heimischer und  ausländischer Züchter, sowie vielen Ehrengästen, Freunden und Besuchern aus dem benachbarten Ausland fand am Samstag, den 23. März 2019 in Dornbirn die Holstein Landesschau statt. Mit 105 Holsteinkühen sowie 15 Jerseykühen, aus 56 Zuchtbetrieben wurde Holstein- u. Jerseygenetik in Perfektion präsentiert. Dementsprechend kam auch in der Kommentierung der einzelnen Entscheidungen durch Preisrichter Cord Hormann aus Niedersachsen/Norddeutschland die hohe und vor allem breite züchterische Qualität  quer durch alle Gruppen immer wieder zum Ausdruck. Und mit 16 Klassensiegern aus 14 Betrieben, waren die Erfolge fast über das ganze Ländle  verteilt.

In der ersten großen Entscheidung, nach den 6 Gruppen Erstmelkkühen, konnte sich die Atwood-Tochter GeH Atla aus dem Betrieb Leo Amann, Schlins vor allem durch ihr exzellentes Euter, ihrer Feinheit und Harmonie durchsetzen und sowohl den Gesamteutersieg Jungkühe als auch den Siegerpreis Siegerkuh jung in Empfang nehmen. Den Gesamtreserveeutersieg Jungkühe  sicherte sich die County Tochter Nizza der Züchtergem. Gächter Mathias u. Gstöhl Alex, Koblach/Dornbirn. Den Reservetitel Siegerkuh jung holte sich die Mascalese-Tochter Selma von Christoph und Alexander Gstöhl aus Dornbirn.

Klein ,fein aber oho.
Getreu  diesem  Motto  präsentierten sich die 10 Jersey Erstmelkkühe. In einem spannenden Ringen um den 1. Platz konnte sich die Pharoah Tochter Marvel von Borg Christoph, Beschling durchsetzen und sowohl  Klassensieg als auch den Eutersieg in Empfang nehmen.

In den mittleren Klassen Holstein, Kühe mit  2 und 3 Abkalbungen  wurde dann Top Exterieur gepaart mit Leistungsbereitschaft, sprich Wirtschaftlichkeit im Ring vorgestellt. Mit den Worten, was  muss es für eine Freude sein, mit solchen Kühen zu arbeiten brachte es der Preisrichter auf den Punkt.  Unumstritten holte sich dann die enorm milchtypische und mit einem makellosen Euter  ausgestattete Gold Chip Tochter Goldstern von Kopf Ulrich, Mäder den Sieg in den mittleren Klassen. Der Reservetitel Mittel  ging an die Giant Tochter Josina aus dem Zuchtbetrieb Winder Otmar aus Bildstein.

Bei der zweiten Entscheidung Jersey-Mehrkalbskühe (2 bis 6 Abkalbungen) stellten sich dann wiederum  5 erstklassige Jersey`s dem Preisrichter. Letztendlich holte sich in dieser Klasse  dann die bereits schauerfahrene  Tequilla Tochter MS Marple aus dem Zuchtbetrieb Borg Christoph, Beschling den Klassen- und Eutersieg.

Weiter ging die Rangierung dann mit den  Holsteins in den Klassen 4 u. 5 Lakt. sowie 6 u. mehr Laktationen. Im letzten kleinen Finale beeindruckte die in der 6. Laktation stehende Madmax Tochter Pippi von Feuerstein Christine u. Manfred aus Hittisau und konnte den Titel, Siegerkuh alt in Empfang nehmen. Reservesiegerkuh alt wurde die Duke Tochter Malva aus dem Zuchtbetrieb Amann Arnulf, Rankweil.

Vor den  letzten großen Entscheidungen des Abends, der  Wahl  Gesamteuterchampion  Kühe  sowie Miss Holstein 2019 bedankte sich der Preisrichter Cord Hormann mit den Worten: Es war mir eine Ehre diese Schau zu richten und gratuliere allen Züchtern zu diesen tollen Kühen.

Im Kampf um das beste Euter Kühe  konnte sich dann die Gold Chip Tochter Goldstern von Kopf Ulrich durchsetzen und den Siegespreis Gesamteuterchampion Kühe vor dem  Reserveeuter-champion der Duke Tochter Malva von Amann Arnulf, Rankweil in Empfang nehmen.
Am  Höhepunkt des Abends sicherte sich dann Gold Chip Goldstern  das Double und wurde nach Miss Holstein 2017 auf Grund ihrer Ausstrahlung und Eleganz, sowie der  exzellenten Fundament- und Euterqualität zur Miss Holstein 2019 gekürt.
Gesamtreservechampion wurde die Madmax Tochter Pippi von Feuerstein Christine u. Manfed, Hittisau. Die Ehrenerwähnung wurde  der Duke Tochter Malva von Amann Arnulf, Rankweil zu teil.


Jungzüchter Vorführ- und Typwettbewerb
Bereits am Nachmittag stellten sich 45 Teilnehmer in den Klassen Bambini, Junior und Senior mit ihren Tieren im Vorführ- u. Typwettbewerb  dem  Preisrichter Cord Hormann.
Den Klassensieg vorführen  in der Gruppe Bambini I sicherte sich die erst 7 jährige Maria Bertsch aus Bludenz. Bei der Gruppe Bambini II ging der Sieg  an die 9Jährige Teresa Greber aus Schwarzenberg.
In den Juniorklassen 10 bis 19 Jahre alt, kämpften dann 20 Teilnehmer um die begehrten Trophäen.
Faszinierend mit welcher  Begeisterung ,  Einsatz und Professionalität die Jungzüchter/innen ihre Tiere präsentierten.  Juniorvorführchampion  wurde nach einer ausgezeichneten Vorführleistung Mathias Hämmerle aus Dornbirn. Junior Vorführreservechampion  wurde Laura Rhomberg ebenfalls aus Dornbirn.  Das beste Typtier Junior, eine Avalon Tochter aus dem Zuchtbetrieb Meusburger Franz, wurde von Michael Meusburger vorgestellt.

Absolute Perfektion sowie Einklang zwischen Mensch und Tier präsentierten die Vorführer in den Seniorklassen. Dementsprechend war es auch für den Preisrichter nicht einfach die Entscheidungen zu fällen. 
Nach einer absoluten Topvorführleistung sicherte sich dann Martina Hämmerle aus Dornbirn den Seniorvorführchampion. Seniorvorführreservechampion wurde Josef Moosbrugger aus Sibratsgfäll.
Das beste Typtier Senior , die  Diamondback Tochter Drive RC aus dem Zuchtbetrieb West Top Holstein (Marc Waldner) aus Dornbirn wurde von Beate Winder präsentiert.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Helfern, Freunden und Gönnern,  sowie den Ausstellern  die zum guten Gelingen der diesjährigen Landesschau beigetragen haben.