Grandiose Holsteinschau - Mit Stil zum Ziel

Am Samstag, den 1. April 2017 sorgten die 58 Züchter/Aussteller mit ihren 110 Kühen bei „Der langen Nacht der Holsteins“ für eine beeindruckende Vorstellung der Vorarlberger Holsteinzucht.

Vor der atemberaubenden Kulisse eines grandiosen Publikums war es auch für Preisrichter Stefan Widmer aus der Schweiz ein besonderes Erlebnis diese Schau zu richten. Seine Begeisterung und Eindrücke von der Qualität der ausgestellten Tiere waren in der Kommentierung der einzelnen Klassen unüberhörbar.

Enormes Potenzial
Die jungen Kühe boten grandiose Einblicke in die Zukunft. 47 Erstmelkkühe stellten sich in 6 Klassen den Entscheidungen des Preisrichters. Im an-schließenden ersten Finale holte sich die Artes „Peggy“ von Waldner Marc / Winder Otmar, den Sieg und wurde Jungkuhchampion vor der Macwin-Tochter „Saloniki“ von Matt Rudi, Schlins.

Das beste Euter der jungen Kühe präsentierte die Coloredo Red „Kathrin“ von Fink Ignaz aus Andelsbuch und sicherte sich den Jungkuh-Gesamteutersieg vor Artes „Peggy“ von Waldner Marc / Winder Otmar.

Qualität auf höchstem Niveau
In den mittleren Klassen, Kühe mit 2 und 3 Abkal-bungen wurde Holsteingenetik vom Feinsten quer durch alle Klassen im Ring präsentiert. Letztendlich konnte sich dann die Gold Chip-Tochter „Goldstern“ von Kopf Ulrich, Mäder ganz knapp vor der Yorick-Tochter „Naomi“ ebenfalls von Kopf Ulrich durchsetzen und wurde Intermedianchampion.

Schönheit und Produktion in Einem
Bei den Kühen mit 4-7 Laktationen sowie Kühe über 65.000kg Lebensleistung konnte Leistung ge-paart mit Top Exterieur bestaunt werden. Aus diesen Klassen sicherte sich die in der 6. Laktation stehende Freetor-Tochter „Helga“ von Bilgeri Helmut aus Hittisau den Sieg und Altkuhchampiontitel.

Reserve-Altkuhchampion holte sich die Ashlar-Tochter „Lisa“ von Hammerer Martin aus Egg.
Spannung pur herrschte in den beiden letzten Entscheidungen des Abends.
Im Finale um den Gesamteutersieg ging der Titel dann an die Yorick „Naomi, von Kopf Ulrich, Mäder.

Gesamteuterreservesiegerin wurde die Gold Chip-Tochter „Goldstern“ ebenfalls von Kopf Ulrich, Mä-der. Im Entscheid, wer wird Gesamtchampion drehte sich der Spieß dann nochmals um und die Gold Chip-Tochter „Goldstern“ von Kopf Ulrich, Mäder wurde von Preisrichter Stefan Widmer vor allem auf Grund ihrer Eleganz und Ausstrahlung, sowie der hohen Fundament- und Euterqualität, zur Miss Holstein 2017 gekürt.
Gesamtreservesiegerin wurde die Yorick-Tochter „Naomi“ von Kopf Ulrich, Mäder. Die Honorable Mention wurde der Windbrook-Tochter „Romy“ von Amann Leo, Schlins/Vonbrül Magnus, Röns zu Teil.

Jungzüchter Vorführ- und Typwettbewerb
Bereits am Nachmittag starteten 60 Jungzüchter beim Jungzüchter Vorführ- und Typwettbewerb. Vorallem in den Junior- und Seniorklassen machten es die Jungzüchter dem Preisrichter Stefan Widmer nicht einfach.
Nach dem Motto „Früh übt sich wer ein Meister werden will“ starteten 19 Teilnehmer/Innen von 4 – 10 Jahre im Bambinicup. In der Gruppe Bambini I ging der Sieg an Cornelius Berkmann aus Hittisau. Reservesiegerin wurde Laura Marte aus Gaissau.
In der Kategorie Bambini II konnte Raphael Nenning aus Übersaxen den Siegespokal in Empfang nehmen. Der Reservesieg ging an Teresa Greber aus Schwarzenberg.

In den Juniorklassen, 10 – 17 Jahre alt, kämpften 20 Teilnehmer/Innen in 3 Klassen um den Sieg.
Nach exzellenten Vorführleistungen konnte sich im Juniorfinale, Fabian Metzler aus Andelsbuch durchsetzen und wurde Junior-Vorführchampion.

Den Sieg für das beste Gesamt-Junior-Typtier sicherte sich Markus Hämmerle, Dornbirn mit der County-Tochter „Leora“ von Hämmerle Manfred aus Dornbirn.
Bei den Seniorklassen, Vorführer 18 – 27 Jahre alt, konnte Vorführen in Perfektion bestaunt werden. Dort holte sich Moosbrugger Josef, aus Sibratsgfäll den Senior-Vorführchampion-Titel vor Greber Claudia, Schwarzenberg.
Als bestes Senior-Gesamt-Typtier wählte der Preisrichter die Stanleycup-Tochter „Leila“ von Geber Andreas, Schwarzenberg.

Abschließend möchten wir uns vor allem bei all unseren Helfern, Geld- und Sachsponsoren, den Ausstellern und Züchtern sowie den zahlreichen Besuchern bedanken.