Flotter Versteigerungsverlauf

Bei der zweiten Versteigerung im November wurden 362 Verkaufstiere (incl. 58 Zuchtkälber) aufgetrieben.

Die Verkaufsquote lag bei 93%.

Einem ordentlichen Verkaufsangebot mit sehr guten Tierqualitäten stand eine große Käuferschar gegenüber.

Nettodurchschnittspreise Holstein:
Jungkühe: 18 Stk. verkauft für Ø €1.887,--
Mehrkalbskühe: 9 Stk. verkauft für Ø €1.756,--
Kalbinnen: 2 Stk. verkauft für €1.520,--
Kälber: 2 Stk. verkauft für €310,--

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren mit €2.500,-- erzielte eine rote Jungkuh (V. Kalif Red ) vom Betrieb Josef Garzaner, Voreggen in Fritzens. Diese korrekte Jungkuh mit festem Euter und 35 kg Tagesmilch wurde ebenfalls nach Italien exportiert.

Bereits am 6. Dezember findet die letzte Versteigerung des Jahres 2017 in Rotholz statt.

Text: Ing. Bruno Deutinger
Fotos: Hannes Leitner