929. Versteigerung in Maishofen

Die 929. Zuchtrinderversteigerung am 15. Februar 2018 in Maishofen verzeichnete einen Auftrieb von 20 Fleckvieh Zuchtstieren, 327 Zuchtkühe der Rasse Fleckvieh (238), Holstein (60) und Pinzgauer (29) sowie 47 Zuchtkälbern.

Fleckvieh FA – Obmann Hubert Rettensteiner konnte in der Ferienwoche zahlreiche Familien, bäuerliche Käufer sowie Handelsfirmen aus dem In- und Ausland zur Versteigerung begrüßen. Bäuerliche Käufer waren aber weniger als sonst anwesend. Die Vorzeichen waren alles andere als gut. Die Futtersituation ist in vielen Regionen schlecht und die Milchpreise sind rückläufig. Diese Umstände ließen nur einen sehr schleppenden Versteigerungsverlauf zu und die Durchschnittspreise sind in allen Kategorien zurückgegangen. Bei der Rasse Holstein war der Preisrückgang am geringsten und die Verkaufserlöse waren für die Züchter einigermaßen zufriedenstellend. Den Bestpreis bei den Holsteintieren erreichte eine sehr korrekte Jungkuh mit 38 kg Tagesgemelk vom Betrieb Rupert Wenger, Schönhof aus Maishofen. Diese sehr produktive, typstarke Smokin - Tochter wurde von der Fa. Schneeberger für den Holstein-Zuchtbetrieb Hörhager in Tirol ersteigert.

Durchschnittspreise Holstein:

Mehrkalbskühe   11 Stück      € 1.533,-
Jungkühe           42 Stück      € 1.630,-
Kälber                 2 Stück      € 380,-

Wir wünschen allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und laden zur nächsten Versteigerung am 08. März 2018 recht herzlich ein.

Ing. Thomas Edenhauser