3. Nacht der Jungkuh – eine glänzende Jungzüchternacht!

Eine gewaltige Kulisse, gespickt mit außergewöhnlichen Jungkühen war der Lohn für das enorme Engagement der Fleckviehjungzüchter Salzburgs.

Unter Obfrau Verena Klausner gestaltete sich die 3. Nacht der Jungkuh zu einem stimmungsvollen und hochkarätigen Züchterfest!

Für ein unverzichtbares Highlight sorgten einmal mehr die Jüngsten – 24 Bambinis im Alter von 2 bis 13 Jahren zeigten in herzerfrischender Art, wie begeisterungsfähig Kinder für den Umgang mit Tieren sind. Während die Kleinen noch unbeeindruckt ihre Kälbchen am Strick zu halten versuchten, glänzten die Größeren schon mit professionellen Vorführleistungen.
„Auch ich begann einmal ganz jung und mein Papa hat mich in meinen Vorhaben immer unterstützt und gefördert. Nur so kann sich Leidenschaft und Freude für die züchterische Arbeit entwickeln“, meinte einer, dessen „Bambini-Karriere“ noch nicht allzu lange zurückliegt!

Vorstandsvorsitzender Franz Loitfellner zollte der Züchterjugend größtes Lob und Anerkennung.
„Mit dieser Kulisse und diesen wunderschönen Tieren wird das Engagement unserer Jungzüchter belohnt und es zeigt uns klar, dass wir voll Freude in die Zukunft schauen dürfen“, lautete die Botschaft eines begeisterten Züchters und Vater von drei motivierten JungzüchterInnen.

Mit Spannung erwartete die randvoll gefüllte Versteigerungshalle die ersten großen Entscheidungen und Lukas Gartner versuchte mit Hilfe des Publikums Hochspannung aufzubauen.

JERSEY
„Es ist für mich eine Premiere und somit eine große Ehre, erstmalig auch Jersey richten zu dürfen“, verriet der Preisrichter bei der Präsentation der vierköpfigen Jerseygruppe, die zur Hälfte aus Jungkühen bzw. aus Zweitlaktierenden bestand.
Letztendlich triumphierten die beiden Jungen – VANILLA (V.Advice) von Hannes Klausner, Schellenberg, Bramberg als Euter- und Gesamtsiegerin  vor MONA (V.DJ Broiler) von Eva-Maria Schösser, Schiltern, Bramberg, die in beiden Kategorien den Reservesieg einheimste.

HOLSTEIN
„So viel Stil, so viel Eleganz und wahrhaft schöne Euter“, waren die Worte des begeisterten Jurors im Finale der Holsteingruppen.
Mit dem Titel Eutersiegerin durfte sich HH MONA (V.Defiant RC) der Betriebsgemeinschaft Hollaus, Mühlhof-Berndl, Neukirchen auszeichnen lassen, den Euterreservesieg verdiente sich MS Atwood Infinity (V.Atwood) von Rupert Wenger, Schönhof, Maishofen.

„Ein Traum, solche Holsteinkühe in Salzburg zu sehen“, lautete der euphorische Kommentar von Lukas Gartner in der Gesamtentscheidung und schlussendlich krönten sich die besten Eutertiere auch mit den Titeln des Rassesiegs – MS Atwood Infinity von Rupert Wenger, Schönhof holte den Gesamtsieg und HH Mona der BG Hollaus Mühlhof-Berndl den Reservesieg!

Bevor es in gelöster Atmosphäre zum Feiern ging, wurden noch wertvolle Sachpreise und zwei vielversprechende Zuchtkälber der Rasse Fleckvieh und Holstein an die neuen Besitzer übergeben. Wir gratulieren an dieser Stelle allen glücklichen Gewinnern, aber im Besonderen allen Züchterinnen und Züchtern zur erlesenen Bestückung dieser Jungkuhschau!

Dem Organisationsteam unter der Leitung von Obfrau Verena Klausner und ihrem Stellvertreter Andreas Rettensteiner, der erstklassig durchs Programm führte, sei von Herzen gedankt und gratuliert – sie haben mit der Durchführung der 3. Nacht der Jungkuh nicht nur gezeigt, „was Salzburgs Jungkühe können“, sondern im Besonderen demonstriert, was unsere Jugend zu leisten imstande ist – Gratulation zu dieser, euren Meisterleistung!

Christina Sendlhofer